Wissenstransfer für die Euroregion Neiße

Biodiversität

Vielfalt entdecken - Wissenstransfer zur Biodiversität in der Euroregion“

Der Lenkungsausschuss der Euroregion bewilligte ein weiteres Projekt zum Wissenstransfer in der Euroregion Neiße. Das SLK e.V. realisiert das Vorhaben seit September 2020 gemeinsam mit den Kooperationspartnern Fundacja Doliny Pałaców i Ogrodów Kotliny Jeleniogórskiej aus Bukowiec/PL und Senckenberg Naturhistorische Sammlungen Dresden. Fachunterstützung erfolgt weiterhin durch Dr. Adam Malkiewicz von der Universität Wroclaw. Ziel ist die Intensivierung des grenzübergreifenden Wissens- und Erfahrungsaustausches sowie der Zusammenarbeit im Bereich der Insekten-Biodiversität auf Grünland in der Euroregion Neisse. Weitere und aktuelle Infos: www.bodeninfo.eu

Netzwerktechnologien 5G

"Wissenstransfer in der Euroregion Neisse: Nutzung von 5G-Netzwerktechnologien in der Landwirtschaft"

Von April 2020 bis August 2021 setzt das SLK e.V.  gemeinsam mit dem niederschlesischen Kooperationspartner Stowarzyszenie Lokalna Grupa Działania-Partnerstwo Izerskie aus Gryfów Śląski ein weiteres Vorhaben zum Wissenstransfer um. Ziel sind gesteigerte Anwendungskenntnisse und ein verbesserter Erfahrungsaustausch hinsichtlich der Nutzung von 5G-Netzwerktechnologien in der Landwirtschaft. Weitere und aktuelle Infos: www.bodeninfo.eu

Landwirtschaft 4.0

Der Schwerpunkt des Kleinprojektes liegt auf Begegnungen und Fachaustausch zu aktuellen, innovativen Entwicklungen. Es wird der Effekt für neue Verfahren der Landbewirtschaftung und deren Systemrelevanz für Biodiversität und Bodenfruchtbarkeit aufgezeigt. Projektträger ist das Christlich-Soziale Bildungswerk Sachsen e.V. (CSB). Es wird durch das Sächsische Landeskuratorium Ländlicher Raum e.V. (SLK) sowie weitere Partner in Niederschlesien begleitet. Das Vorhaben kann dank der Unterstützung aus dem Kleinprojektefonds der Euroregion Neiße umgesetzt werden.

Anpassung an den Klimawandel in der Landwirtschaft

Das Kleinprojekt der Euroregion Neiße soll zur Sensibilisierung, einem verbesserten Erfahrungsaustausch hinsichtlich notwendiger Anpassungen an die Klimaveränderungen sowie die Vorbereitung einer dauerhaften grenzübergreifenden Zusammenarbeit beitragen. Projektträger ist das Christlich-Soziale Bildungswerk Sachsen e.V. und wird durch das Sächsische Landeskuratorium sowie weitere Partner in Niederschlesien begleitet. Das Vorhaben wird mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung gefördert.

Mit-Mach-Aktion für Biodiversität

Sechs Jahre aktiv für Schmetterlingswiesen in Sachsen – Ergebnisse und Perspektiven

Online-Tagung am 14. September 2020,10 bis 13 Uhr TU-Dresden

Weitere Informationen finden Sie im Flyer zur Tagung

Schmetterlings-Saison 2020
Mehr Informationen finden Sie hier.

Seit 2018 ist das SLK Kooperationspartner der sachsenweiten Projektgruppe für das im Jahr 2015 gestartete Vorhaben "Puppenstuben gesucht - blühende Wiesen für Sachsens Schmetterlinge". Erstmalig gab es 2018 im August einen landesweiten Aktionstag "Tag der offenen Schmetterlingswiese" in Sachsen.
mehr Informationen hier.

Seit Juli 2019 sind Eigentümer und Nutzer von Wiesenflächen aufgerufen, sich an der Initiative "Sachsen blüht" zu beteiligen.
Hier können Sie den Aufruf, die Teilnahmebedingungen und den Teilnahmebogen zur Anmeldung herunterladen.

Weitere Projekte, Aktionen und Veranstaltungen zum Thema Landnutzung

http://www.bodeninfo.eu/

Weitere Informationen

Kontakt/Ansprechpartner:

Sebastian Klotsche
Sächsisches Landeskuratorium Ländlicher Raum e.V.
Kurze Straße 8
01920 Nebelschütz OT Miltitz
Tel.: 03 57 96 / 9 71-24
Fax: 03 57 96 / 9 71-16

E-Mail an Sebastian Klotsche