Sächsisch-niederschlesischer Innovationsaustausch zur agra 2019

Die agra findet alle zwei Jahre statt - im Jahr 2019 bereits das 15. Mal seit der Wiedervereinigung. An den vier Messetagen vom 25.-28. April waren über 48.000 vornehmlich Fachbesucher in Leipzig. Bei den fast 1.200 Ausstellern aus 15 Ländern waren neben innovativen Technikpräsentationen des Feldbaus auch moderne Systeme in der Tierhaltung und zum Tierwohl zu sehen.
Zu diesen aktuellen Themen informierten sich auch Landwirte von der Niederschlesischen Agrarkammer, die auf Einladung des SLK am Eröffnungstag auf der Messe weilten. Ermöglicht wurde der Besuch im Rahmen des Projektes „Wissenstransfer in der Landwirtschaft – sächsisch-niederschlesischer Innovationsaustausch zur agra 2019“, welches durch Steuermittel des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes mitfinanziert wird. Die über 20köpfige Gruppe informierte sich ebenfalls am Gemeinschaftsstand des SLK zu aktuellen Initiativen und kamen mit Manfred Uhlemann, Hauptgeschäftsführer des SLB unter anderem zum Sächsischen Landeserntedankfest ins Gespräch. Dieses findet zum 22. Mal in Borna, südlich von Leipzig statt. Dort können dann vom 4.-6. Oktober wieder Tiere und Technik der Landwirtschaft, Traditionen und Moderne des ländlichen Raumes erlebt werden. „Wir werden wieder dabei sein, um Menschen zu treffen, Erfahrungen und Wissen auszutauschen und uns erstmalig auch am Gemeinschaftsstand des SLK präsentieren.“, so Tadeusz Mochalski von der Niederschlesischen Agrarkammer.

 

Zurück

Weitere Informationen