Neuer Koordinator im Projekt „Jugend erinnert“

Das Christlich-Soziale Bildungswerk Sachsen e.V. konnte am 1. Dezember 2021 einen neuen Kollegen begrüßen. Clemens Philipp verstärkt das Büro in Kohren-Sahlis als Projektkoordinator und damit auch das Team um das Sächsische Landeskuratorium Ländlicher Raum e.V. und die Heimvolkshochschule Kohren-Sahlis.
Der gebürtige Oberlausitzer studierte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena Volkskunde (Empirische Kulturwissenschaft), Kulturgeschichte und Religionswissenschaften. Erste berufliche Erfahrungen sammelte er als wissenschaftliche Hilfskraft am hiesigen Lehrstuhl sowie im Hennebergischen Museum Kloster Veßra und Thüringer Freilichtmuseum Hohenfelden, wo er sowohl mit Zeitzeugen als auch mit jungen Menschen zusammenarbeitete.
Mit Aufnahme seiner Tätigkeit beim Christlich-Sozialen Bildungswerk Sachsen e.V. ist er für die Umsetzung des generationsübergreifenden Projektes und die damit verbundene Aufarbeitung der DDR-Geschichte im ländlichen Raum verantwortlich. Wir wünschen einen guten Start und freuen uns auf eine vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit.
Das Projekt „Dörfer, Jugend, Geschichte – Jugendliche und Heimatforschende untersuchen gemeinsam das SED-Unrecht in ihrer Heimat“ wird gefördert durch die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur im Programm „Jugend erinnert“ und hat eine Laufzeit bis Dezember 2023.

Kontakt und weiterführende Informationen unter:

Clemens Philipp M.A.
Projektkoordinator „Jugend erinnert“
Christlich-Soziales Bildungswerk Sachsen e.V.
Büro Kohren-Sahlis
Pestalozzistraße 3
04654 Frohburg

Tel.: 034344 648-12 | Fax: 034344 638-11
E-Mail: clemens.philipp@csb-miltitz.de

www.csb-miltitz.de/jugenderinnert

Nähere Informationen zu den Projekten und zur Förderlinie SED-Unrecht finden sich unter:

www.jugenderinnert.de

Pressemitteilung Bundesstiftung Aufarbeitung

Pressemitteilung der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

Zurück

Weitere Informationen