Museums- und Vereinstreff „Kohlespuren“

Das Stadtmuseum Borna lädt herzlich alle an regionaler Geschichte und Heimatforschung Interessierten am Mittwoch, den 6. April 2022, ab 14 Uhr, zu einem informativen und anregenden Gesprächsnachmittag ein.

Im Zentrum stehen diesmal Frauen, die in der Schwefelgewinnung des Braunkohlenwerkes Espenhain gearbeitet haben. Die Schwefelfabrik war im Bornaer Revier die Abteilung mit dem größten Frauenanteil im Braunkohlenbergbau. Dafür werden Gründe benannt, aber auch Folgen aufgezeigt. Es werden Zeitzeuginnen sichtbar gemacht und neue Aspekte zum Thema „Gleichberechtigung, Rollenbilder und Arbeitsalltag in der DDR“ verdeutlicht.
Persönliche Biografien veranschaulichen Berufsbilder, gesellschaftliches Engagement und soziale Vernetzung im Werk Espenhain. Dadurch werden nicht zuletzt persönliche Enttäuschungen, Brüche in Lebensläufen und Erfahrungen verständlich, deren Auswirkungen im aktuellen gesellschaftlichen Diskurs erörtert werden.
Der Eintritt ist frei, um Voranmeldung wird gebeten. Weitere Informationen und Anmeldung im Museum der Stadt Borna per Telefon unter (03433)27860 oder per E-Mail an museum@borna.de

Weitere Informationen zum Thema erhalten Sie unter https://www.museum-borna.de/index.php/aktuelles

Zur Veranstaltung wird um einen Unkostenbeitrag von drei Euro für Kaffee und Kuchen gebeten.

Foto: Stadtmuseum Borna

 

Zurück

Weitere Informationen