Lange Brautradition in Löbau

In Löbau im Landkreis Görlitz sind die Vorbereitungen zum 18. Sächsischen Landeserntedankfest vom 18. bis 20. September 2015 in vollem Gange. Viele Partner unterstützen dieses große Ereignis.

Mit Geschäftsführer Steffen Dittmar hat Löbau aber nicht nur einen guten Unternehmer gewonnen, der Arbeitsplätze schaffte, sondern die Stadt hat in ihm auch einen Unternehmer, der sich für Löbau stark macht. Er hat zum Beispiel ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der verschiedenen Vereine und sucht nach Wegen der Unterstützung. Geschäftsführer Steffen Dittmar lässt viele Höhepunkte des gesellschaftlichen Lebens auf verschiedenste Weise zu Highlights werden, sei es durch die Bereitstellung des Porter-Trabis zu regionalen Festen oder der Einsatz der Pferdekutsche zur Konventsitzung des Sechsstädtebundes. 

Zum „Tag des Bieres“ am 23. April konnte das Pferdegespann in der Löbauer Innenstadt bewundert werden. Viele freuten sich über die beliebten Kostproben aus der Brauerei. In der Löbauer Bergquell-Brauerei werden bis zu 15 verschiedene Biersorten hergestellt und abgefüllt. Vor allem mit den Brauspezialitäten „Lausitzer Porter“, „Kirsch-Porter“, „Erdbeer-Porter“, „Lausitzer Hefeweizen“ und „Radler-in“ ist die Brauerei deutschlandweit bekannt. Natürliche Rohstoffe aus der Heimat, umweltfreundliche Strategien und hochmoderne Technik erzeugen gleich bleibende Qualität auf höchstem Niveau. 

Text: Stadtverwaltung Löbau

 

Zur weiteren Information: Vom 18. bis 20. September 2015 ist die Große Kreisstadt Löbau Gastgeber des 18. Sächsischen Landeserntedankfestes. Gemeinsam mit dem Landkreis Görlitz und dem Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum e.V. (SLK) organisiert Löbau die Veranstaltung, wobei sie von Bürgern, Vereinen, Verbänden, Kirchen, Schulen, Institutionen, Behörden und Unternehmen der Stadt, der Region und aus dem ländlichen Raum tatkräftig unterstützt werden. Schirmherr der Veranstaltung ist der Sächsische Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, Thomas Schmidt. Sachsens größtes Erntedankfest hat sich, auch dank der Unterstützung durch das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft, zu einer traditionsreichen Veranstaltung entwickelt. Es ist Spiegelbild der Leistungen der Menschen aus dem ländlichen Raum und Schaufenster des ländlichen Raumes, des ländlichen Lebens und Wirkens. Es soll die Leistungsfähigkeit der heimischen Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft und gleichzeitig die Vielfalt der Stadt und der Region präsentieren. Der ländliche Raum als Arbeits-, Erholungs- und Wohnraum stellt sich in vielfältiger Weise vor. Die Gäste erleben interessante Tage zwischen Tradition und Moderne, Gottesdienst und Erntedank, Zunft und Handwerk und vielem mehr. Ausführlichere Informationen zum 18. Sächsischen Landeserntedankfest sind im Internet unter www.loebau.de und www.slk-miltitz.de/landeserntedankfest  zu finden.

Zurück

Weitere Informationen