3. Michaelismarkt am 29. September 2018 auf dem Pfarrhof Kohren-Sahlis

Am Samstag, den 29. September 2018 gibt es auf dem Pfarrhof der St. Gangolf Kirche in Kohren-Sahlis wieder ein reges Markttreiben zum nun schon 3. Michaelismarkt. Dieser Markt nimmt die Tradition des historischen Marktes, der im Mittelalter zu Ehren des Erzengels Michael gehalten wurde, wieder auf.
Die Besucher finden auf dem Markt Waren regionaler Handwerker wie Töpfer, Korbmacher, Imker, Porphyrhandwerker, Schnitzer oder Goldschmied, sowie ausgewählte regionale kulinarische Spezialitäten. MDR-Sachsen-Gartenberaterin Helma Bartholomay hat für Kleingärtner und für Liebhaber von Zimmerpflanzen sicher einige Tipps parat. Le-bensmittel sind wertvoll – unter diesem Motto zaubert Spitzenkoch Frank Nowak aus re-gionalen und saisonalen Lebensmitteln kulinarische Köstlichkeiten zum Probieren.
Ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit Musik und Interviews, u.a. Frohburgs Bürgermeister Wolfgang Hiensch rundet das Programm ab. Kinder finden Unterhaltung bei einer Märchenstunde, mit dem Zauberer, mit Engel-Basteleien, Ponyreiten, einem Alpaka-Spaziergang oder auf der Strohpyramide.
Ab 16 Uhr gibt es ein Konzert mit Jazz, Rock und Swing der Dresdner Gruppe chill-blue auf dem Pfarrhof.
Zwei Ausstellungen ergänzen das umfangreiche Angebot. In der St. Gangolf Kirche Koh-ren-Sahlis sind bis zum 31. Januar 2019 Holzschnitte und in Acrylmalereien der Künstle-rin Barbara Beger aus Bischofswerda zu sehen. Gegen 17.30 Uhr wird die Künstlerin persönlich ihre Arbeiten vorstellen und für Fragen zur Verfügung stehen. Im Foyer der Heimvolkshochschule gibt es kreative Arbeiten von Kindern und Jugendlichen zum Thema „Engel heute“.
Das komplette Programm ist unter www.michaelis-markt.de zu finden.
Organisiert wird der Markt durch das das Sächsische Landeskuratorium Ländlicher Raum e.V. (SLK), das Evangelische Zentrum Ländlicher Raum Heimvolkshochschule Kohren-Sahlis, das Kirchspiel Kohrener Land und das Töpferhaus Arnold. Die Stadt Frohburg ist Kooperationspartner. Unterstützt wird die Veranstaltung vom LEADER-Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen, dem Christlich-Sozialen Bildungswerk Sachsen e.V. (CSB) und der Evangelisch-Lutherischen Landes-kirche Sachsens.

Zurück

Weitere Informationen